Abkürzungen & Fremdwörter

AIS

-

Automatic Identification System (Funkdienst zur Navigation, Lenkung und Sicherheit im Schiffsverkehr

Bft

-

Beaufort (Maßeinheit zur Angabe von Windgeschwindigkeiten)

BOS

-

Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben

DGzRS

-

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

DLRG

-

Deutsche Lebensrettungsgesellschaft

DSC 

-

Digital Selective Calling (Sellektivruf, welcher im Seefunk Anwendung findet)

DRF 

-

Deutsche Rettungsflugwacht

FF - Freiwillige Feuerwehr
GMDSS  - Global Maritime Distress and Safety System (Weltweites Sicherheits- und Seenotfunksystem)
MRCC  - Maritime Rescue Coordination Centre (Leitstelle der DGzRS mit Sitz in Bremen)
NEF - Noteinsatzfahrzeug
SAR  -

"Search And Rescue" (Internationale Bezeichung für alle Luft- und Seenotrettungsdienste)

SK - Seenotkreuzer
SRB - Seenotrettungsboot
RTH  - Rettungstransporthubschrauber
RTW - Rettungstransportwagen
UKW -

Ultrakurzwelle (Frequenz, die u.a. im Seefunk zum Einsatz kommt)

VR -

Vorpommern-Rügen (Landkreis)

WGZ - Wassergefahrenzug der Feuerwehr
     

BOS-Funkrufnamen

Organisation  Funkrufname 
Arbeiter-Samariter-Bund  "Sama"
 Deutsche Lebensrettungsgesellschaft "Pelikan"
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger "Triton"
Deutsches Rotes Kreuz "Rotkreuz"
Freiwillige Feuerwehr & Berufsfeuerwehr "Florian"
Johanniter-Unfall-Hilfe  "Akkon"
Katastrophenschutz "Kater"
Private Rettungsdienste  "Rettung"
Rettungshubschrauber  "Christoph"
Technisches Hilfswerk "Heros"

 

Funkrufnamen dienen der Identifizierung aller Sprechfunk-Teilnehmer der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.

 

 

 

+++Infos & Neuigkeiten+++

Dramatische Suchaktion auf dem Saaler Bodden

(SAR - Search and Rescue)
(SAR - Search and Rescue)

SEENOTLEITUNG (MRCC) BREMEN im Notfall (24 h):
Tel.: +49 (0)421536 87-0

Mobil: 124 124

(nur an der deutschen Nord- und Ostseeküste)

 

Funk:

UKW-Kanal 16 und 70 (DSC) über Bremen Rescue Radio (24 h), Rufname:

Bremen Rescue